Keine Ausreden mehr! Keine Zeit für’s Training?

Punkt 1: Prioritäten setzen
Vielleicht überlegt man sich noch mal, ob man abends wirklich noch die 5. Staffel seiner Lieblingsserie das 27. Mal anschaut oder ob man seinen Hintern nicht lieber ins Studio bewegt.

Der Sport ist verdammt undankbar und es wird einem nichts geschenkt – deshalb kann man nicht erwarten, dass man auf der Couch mit seiner Lieblingssendung chillt und die Muskeln wie von alleine wachsen.

Tipp: Geht direkt vor der Uni/Schule/Arbeit oder danach. Dann fällt es einem leichter, sich dazu aufzuraffen. Sitzt man erst einmal auf der besagten Couch, kommt man schwer wieder in die Gänge und neigt am Ende vielleicht doch dazu, auch dort zu bleiben.

Punkt 2: Zirkeltraining kann oft immens intensiv und anstrengend sein, gerade wenn man nicht Muskelberge in Form des Himalayas aufbauen möchte, sondern einfach nur definiert und schlank als Frau sein mag. So hat man quasi Cardio und Krafteinheit kombiniert, ist schneller durch und kann sich wieder anderen Dingen widmen.

Punkt 3: Supersätze für alle die den Fokus doch eher auf den Aufbau legen. Möglichkeiten der Supersätze wären beispielsweise dass sich zwei Übungen für den Rücken aussucht, und diese unmittelbar hintereinander ausführt.

also: angenommen man wählt den Latzug und das Langhantel-Rudern, dann würde man 1 Satz Latzug machen, gefolgt von einem Satz Rudern und direkt danach wieder mit dem Latzug starten.

Eine andere Variante wären antagonistische Supersätze, bei denen man zB eine Drück- und eine Ziehübung miteinander kombiniert.

Beispiel: Rudern und Fliegende am Kabel.

Punkt 4: Zu viel training! Ja, oftmals trainiert man zu viel, obwohl doch sowieso keine Zeit da ist. Wer wirklich an die 3 Stunden im Studio hängt, sollte an der Intensität des Trainings feilen, denn 45Minuten – 1Stunde ist absolut ausreichend! Falls es das nicht sein sollte: Quatscht ihr vielleicht ein wenig zu gerne während der Satzpause? 😉

Auch muss man nicht 7 Tage in der Woche trainieren – selbst nicht, um Muskulatur aufzubauen. Man sollte bloß den Split dann dementsprechend wählen. Wer nur 3 Mal in der Woche trainiert, sollte nach Möglichkeit keinen 5er Split bevorzugen, sondern sich auf einen Ganzkörperplan oder 2er Split beschränken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s