Marzipan – Küchlein

Bildschirmfoto 2015-10-27 um 16.33.43

In der Weihnachtsbäckerei,
gibt’s so manche Leckerei …

Manchmal gibt es diese allerdings auch schon vor-weihnachtlich. Mein Vater zum Beispiel liebt Marzipan in jeglicher Form, sodass wir gerne Marzipan-Kuchen backen. Allerdings war die Kastenform schon besetzt, mit einer anderen Leckerei, die hoffentlich bald in eure Münder wandern darf. Ebenfalls etwas weihnachtliches. Ihr dürft gespannt sein! 🙂

Nun aber zu dem eigentlichen Thema: Diesen wunderbar süßen, kleinen Marzipan Küchlein. Die können zwar sicherlich auch in gesunder Variante gemacht werden (Ja, das habe ich tatsächlich auch schon gemacht, aber nicht jeder mag den Geschmack von Hafervollkorn).

Nun also beide Rezepte – die „ungesunde“ Variante und darunter die „gesunde“ Variante mit Vollkorn-Mehl, ohne Zucker und fettarm.

Zutaten für die „richtige“ Variante
100g Weizenmehl
1 Ei
1/2 Packung Marzipan-Rohmasse
200ml Wasser
1/2 Packung Backpulver
60g Zucker
50g Butter
etwas Bittermandelaroma

Zubereitung
Vermengt zuerst das Weizenmehl, den Zucker und das Backpulver, ehe ihr das Wasser hinzu gebt.
Die Butter sollte Zimmertemperatur haben, sodass ihr diese als nächstes mit dem Aroma unterrühren könnt.
Nun fehlt nur noch das Ei. Das gebt ihr ebenfalls in eure Schüssel und rührt alles gut durch.
Jetzt formt ihr kleine Kügelchen aus der Marzipan-Masse und gebt sie in den Teig, sodass sie gut verteilt sind.
Nehmt euch 6 kleine Kuchen-Formen oder eine größere Kastenform und gebt den Teig hinein.
Bei 200°C backt ihr das ganze nun für 15-20 Minuten gut durch (Stäbchenprobe!).

Anschließend abkühlen lassen  und ggf. mit Puderzucker bestreuen, mit Glasur bestreichen oder oder oder..

Zutaten „gesunde“ Variante
100g Hafermehl
1 Ei
200ml heißes Wasser
1/2 Packung Backpulver
etwas Bittermandelaroma
Süßungsmittel/Honig

Zubereitung
Gebt das heiße Wasser auf euer Hafermehl, sodass dieses kurz quellen kann.
Nun zuerst das Aroma hinzugeben und anschließend das Backpulver unterrühren.
Dann das Ei aufschlagen und ebenfalls hinzugeben.
Zum Schluss noch süßen und dann ebenso bei 200°C für 15-20 Minuten backen lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s