Vanilla Blondie mit Haselnuss-Nougat Creme

Bildschirmfoto 2015-12-30 um 17.37.55

Wisst ihr eigentlich, dass ich mich früher nur von Nutella und warmen Toast ernährt habe? Also nicht nur, aber so ziemlich. Ich liebe es, wenn Nutella auf warmem Toast schmilzt. Am besten Meterdick darauf geschmiert – dafür würde ich töten!

Schon als kleines Kind wurden meine Eltern regelrecht von mir mit meiner Nutella-Sucht geärgert.
Und zwar hatte mein Vater damals die leidvolle Aufgabe, meine Brote zu schmieren.. Natürlich mit Nutella. Und ich habe es geliebt, wenn er so kleine Tüpfelchen mit der Creme auf das Brot gemacht hat. Allerdings wurde ich ziemlich stinkig, wenn das nicht so ablief, wie ich das wollte und ließ meinen Vater ein einziges Brot gefühlte 100 Mal streichen, bis es perfekt war. Nur um dann gegessen zu werden. Sorry, Papi, ich liebe dich!

Auf jeden Fall wäre der Nutella-Konsum, den ich gerne fahren würde, wohl eher sehr ungesund. Das ist mitunter der Grund, weshalb ich es nicht tu. Palmfett gepaart mit Zucker und ein wenig Kakaopulver? Nein, danke. Aber Kokosfett mit Schokolade und Haselnussmus? Klar, wieso nicht? Dunkle Schokolade ist sehr gesund und das Nussfett allemal!

Zutaten für ein kleines Gläschen „Nutella“
50ml Kokosöl
100g Haselnussmus
25g zartbitter Schokolade
50g Puderxucker

Zubereitung
Schmelzt euer Kokosöl, sofern es noch nicht flüssig sein sollte im Wasserbad oder in der Mikrowelle bei 600 Watt für 1-2 Minuten.
Nun vermengt ihr Kokosöl und Haselnussmus miteinander und gebt den Puderxucker hinzu.
Sollte es euch nicht süß genug sein, tut euch keinen Zwang an und süßt nach.
Zuletzt schmelzt ihr die Schokolade ebenso und rührt diese unter.
Jetzt ist es wohl noch sehr flüssig, weshalb ihr es am besten über Nacht in den Kühlschrank stellt und anschließend entweder im Kühlschrank oder in der Küche lagert.
Im Kühlschrank wird es wohl sehr hart werden, weshalb ich es einfach auf der Ablage stehen habe. Wer allerdings nur ab und an naschen möchte, der kann die Creme genauso gut im Kühlschrank aufbewahren und bei Bedarf herausholen. 🙂

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: