Puderxucker

IMG_0010

Hallihallo ihr lieben Menschen dort draußen! 🙂

Letztens hatte ich mal wieder ein Mugcake Rezept samt „Zuckerglasur“ gepostet und wurde häufiger gefragt, was ich denn von dem Puderxucker halte.

Verpackung

IMG_0009

Okay, pink trifft jetzt nicht ganz meinen Geschmack (da bin ich als Frau wohl ziemlich alleine), aber die Verpackung ist so, wie ich sie von Xucker kenne: Stabil, leicht zu öffnen, lässt sich stapeln – top.

Auf der Verpackung finden wir außerdem den Herkunftsort (Frankreich), Herstellungsverfahren, und einige Tipps und Tricks bezüglich backen und Verwendung des Puderxuckers.

Für diejenigen, die vegan leben sei erwähnt, dass Puderxucker vegan ist. Steht aber auch extra noch einmal auf der Verpackung drauf. 🙂 IMG_0012

Verwendung, Geschmack

IMG_0011Verwenden soll man Puderxucker nicht 1:1 wie normalen Puderzucker, sondern 1g Puderzucker = 0,7g Xucker.
Ergo: Ihr ersetzt 100g Puderzucker durch 70g Xucker.

Die Aussage kann ich auch so bestätigen, da der Geschmack schon sehr süß ist und einen leicht kühlenden Effekt hat. Wer Xuckerprodukte kennt, weiß aber, dass es am Erythrit liegt, welches diese angenehme Kühle mit sich bringt.

Ich hatte keinerlei Probleme mit Löslichkeit oder Ähnlichem. Ihr könnt damit also ohne weiteres Xuckerguss herstellen, ihn auf eure Waffeln streuen oder als Ersatz in Kokosmakronen und Co benutzen.

Fazit

Ich kenne persönlich kein gleichwertiges Produkt, dass Puderzucker in einer kalorienfreien, hochwertigen Form darbietet. Mich hat Xucker da durchaus überzeugt, da ich mir schon oft dachte: „Boah, wäre da jetzt ein Zuckerguss geil!“

Was mir besonders gut gefällt ist hier auch wieder, dass Xucker direkt angibt, woher dieses Produkt stammt und wie es verarbeitet wurde und weiterhin verwendet werden soll.

Pro kg zahlt man im übrigen einen Preis von 12,71€ – allerdings gibt es Staffelpreise auf die 700g Packung und weiterhin einen 2,5kg Eimer, bei dem der Kilopreis nur noch 9,96€ beträgt.

Meiner Meinung nach vollkommen vertretbar – wer von euch gibt beispielsweise 5€ für eine kleine Flasche Walden Farms oder MySyrup aus? Viele. Zumindest, wenn man nach Instagram-Bildern gehen darf. Dann finde ich das Geld durchaus „gut“ investiert, zumal man ja nicht auf alles Puderxucker drauf streut, er aber enorm lecker auf Waffeln und Co ist – genießen ohne Kalorien hat eben seinen Preis.

Hoffentlich konnte ich damit all eure offenen Fragen beantworten 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s