mein Pre-Workout

Hallöchen meine Lieben! 🙂

Viele fragen mich vor allem auf Instagram oder Snapchat (man, man, man, diese Sintflut an Social Media-Kanälen heutzutage!) immer wieder, was ich denn vor meinem Training zu mir nehme.

Dazu wisst ihr ja bereits, dass ich liebend gerne morgens vor dem Frühstück trainiere. Das hab‘ ich einfach so für mich entdeckt – viele Leute kommen absolut gar nicht damit klar, mir macht es aber absolut nichts aus. Ganz im Gegenteil, ich finde, dass mein Push- und Pull-Training auf leeren Magen weitaus effektiver gestaltet werden kann. 

Beim Beintraining bevorzuge ich allerdings den frühen Abend, da ich das Gefühl des „ich kann den ganzen Tag keinen Meter mehr gehen“ einfach hinauszögere. Sonst bin ich doch den kompletten Tag nutzlos 😛 Das möchte ich einfach nicht. Zudem fühle ich mich allein beim Gedanken, morgens solche Unmengen an Gewicht auf meinem Rücken zu haben nicht unbedingt wohl. Deshalb lass‘ ich es einfach sein und bleibe bei meinem bisherigen Plan 🙂

Also: Push / Pull wird morgens absolviert, Beine abends. 

Was nehme ich vor meinem Training am morgen?

Ganz klipp und klar:

  • 5g BCAAs
  • 1g Vitamin C
  • 3-5g „Creapure“ Creatin

optional noch:

  • 6g Citrullin-Malat
  • 1g Taurin
  • 1g N-Acetyl L-Tyrosin
  • 500mg Guarana-Extrakt

Die ersten drei Punkte sind also die Produkte, die auf jeden Fall in meinem Shaker landen. Je nachdem, ob ich nun extrem müde bin oder nicht folgen noch 500mg Guarana. Ich kann euch aber sagen: Das kommt so ungefähr 1-2 x im Jahr vor. Ich bin absolut – und zum Glück – kein Koffein-Junkie mehr. 🙂

Taurin, Citrullin und Tyrosin kommen einfach zum Einsatz, wenn ich mich danach fühle bzw. irgendwie Lust darauf habe. Das ist genau das, was ich mal beim Thema „Booster“ angesprochen habe: man braucht es nicht, man soll es nicht jedes Training konsumieren und man nutzt es nur als zusätzlichen Spaßfaktor. Kein must-have, einfach ein nice-to-have. 😉

Was nehme ich vor meinem Training am Abend?

  • 3-5g Creatin
  • 1g Vitamin C
  • 500mg Multivitamin

Das mache ich einfach so, weil ich morgens meist vergesse, mein Creatin zu nehmen. Generell ist es egal, wann ihr euer Creatin nehmt – sofern ihr welches nehmen wollt, da es ein Speicher im Körper ist, der einfach aufgefüllt werden sollte.

Ich bevorzuge es allerdings, vor dem Training noch mal ganz für mich zu sein und mich auf die bevorstehende Session zu konzentrieren, weshalb ich gerne einfach so ein „Pre-Workout-Ritual“ habe. Das hat keinen besonderen Nutzen, einfach meine persönliche Vorliebe.

Das Vitamin C  nehme ich übrigens ansonsten ohnehin jeden Tag. Ich esse genug Obst und Gemüse, aber ich finde Vitamin C einfach so immens wichtig, dass ich es gerne supplementiere. Außerdem kostet es nicht die Welt – und solange ich mich dadurch besser fühle, mache ich das so.

Das Multivitamin supplementiere ich aber nur an Bein-Tagen und das auch nur, weil ich einfach noch welches daheim habe. Ihr kennt das doch: Am Anfang seiner Trainingszeit kauft man sich quasi jeden Scheiß, weil man denkt „wow, damit habe ich voll den Benefit/Mehrwert“. Und irgendwie muss es ja leer werden 😀

 

Noch Fragen? Oder Lust auf einen eigenen „Pre-Workout-Booster“ von mir? 😉 Dann gerne schreiben! Ich freue mich 🙂

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s