Haferriegel (Flapjack) – Mix von Bulkpowders

Schon lange kann man Haferriegel kaufen und selber machen – keine Frage. Allerdings gibt’s von Bulkpowders nun einen Haferriegel-Mix, sodass man nur noch ganz simpel ein, zwei Zutaten hinzufügt und anschließend genießen darf. Aber ist das ganze denn auch genüsslich? 

Verpackung & Optik

Was soll ich dazu noch groß sagen? Die Flapjacks kommen in einer 300g Verpackung, die laut Bulkpowders auch einer Portion entspricht. Es ist natürlich dennoch jedem selber überlassen, ob er direkt die 300g verarbeitet oder weniger.

Auf der Verpackung befindet sich leider keine „Gebrauchsanweisung“, allerdings die Inhaltsstoffe und Nährwerte und der Hinweis, dass man für eine genaue Gebrauchsanleitung die Website besuchen soll. Okay, in Zeiten von Handy/Smartphone und Dauer-Internet sollte das eigentlich kein Problem sein. 🙂

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Inhaltsstoffe: Haferflocken (59 %), Molkenprotein-Konzentrat (Milch, Soja) (33 %), Kokosmehl (4 %), Vitafiber™ (Isomalt-Oligosaccharid), Süßstoff (Sucralose).

Kann man nicht meckern, da auf unnötigen Schnick-Schnack wirklich verzichtet wurde – zudem wurden keine Aromen oder ähnliches zugesetzt, sodass man den Flapjacks dennoch seinen eigenen Touch verleihen kann.

Die Nährwerte pro 100g: 374 kcal | 6,9g Fett | 37,4g KH (davon 6,9g Zucker) | 35,6g Protein

Sieht also top aus – gegen ein ausgewogenes Verhältnis von KH und Protein hat wohl niemand was auszusetzen 🙂 Die Nährwerte beziehen sich nun aber auf 100g des Produktes. Dementsprechend müssen die restlichen Zutaten natürlich hinzugerechnet werden.

Geschmack

Laut Bulkpowders benötigt man noch: 4 EL Honig zum süßen, 4EL natives Kokosöl, 4 EL fettarme Milch bzw. Milchersatz.

Ich hab zwei Varianten getestet: Mit Honig und Öl und ohne. Einfach, weil ich wissen wollte, wie sich dies auf Konsistenz und Geschmack auswirkt.

Wer die genaue Anleitung lesen will, kann sie hier genau nachlesen.

Im Grunde ist es aber: Alles gut mischen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen und bei 180°C für 10-15 Minuten backen.

Meine Erfahrung mit Honig und Öl: Natürlich etwas geschmacklicher als die Version ohne Honig und Öl, das liegt aber auch daran, dass Fett Geschmacksträger ist.

Eine Version ohne Honig und Öl hat natürlich dementsprechend weniger Fett und Zucker und funktioniert mit einigen Tropfen Liquiflav ebenso gut – geschmacklich stehen sie den anderen in nichts nach.

Nach dem Auskühlen hab ich meine Flapjacks übrigens mit Schokolade verziert und mit Kokosraspeln und Haselnüssen bestreut 🙂

IMG_0016
Gib eine Beschriftung ein

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s