CAKE POPS

 

Definitiv ein Rezept aus der Kategorie: Braucht man einen Cake-Pop-Macher oder eine „Schablone“ dazu? Wenn man will, dass es extrem süß aussieht, ja! Sonst: nein! 😀 Ich weiß nicht, wie oft ich diese Produkte benutzen werde, aber ihr kennt das doch.. Sieht süß aus, wird eingepackt! 

Deshalb habe ich mich noch am gleichen Tag an ein Cake-Pop Rezept gewagt und siehe da: Es ist sogar richtig gut geworden!

Zutaten
90g Grieß
30g Schoko Whey (Alternativ: Mehl, anderes Whey)
1 Ei
200ml heißes Wasser

Zubereitung
Grieß und Wasser in einer Schüssel zusammen aufquellen lassen. Ich koche den Grieß meist in der Mikrowelle, es geht aber auch im Topf oder einfach mit heißem Wasser übergießen 🙂

Anschließend das Whey langsam unterrühren. Alternativ könnt ihr hier zu anderem Whey und Kakao oder Mehl und Kakao und Süße greifen. Das bleibt euch überlassen.

Ich hatte diese Cake-Pop „Schablone“, die man dann im Backofen bäckt. Man befüllt eine Hälfte mit dem Teig, hofft, dass er genug aufgeht und schwitzt Tränen während des Backvorgangs.

Also: Schablone gefüllt, bei 180° für 15-20 Minuten gebacken und .. juhu! Sie sind aufgegangen – Experiment geglückt 😀

Nun nur noch abkühlen lassen und mit Schokolade verzieren.

Ich habe dazu weiße und dunkle Schokolade bei 600 Watt in der Mikrowelle geschmolzen und dann die Cake Pops einfach „herein fallen“ lassen, sodass sie komplett überzogen waren. Anschließend auf den Spieß gedrückt und trocknen lassen.

Solltet ihr also ebenfalls irgendein Gerät zum Cake-Pop-Machen haben, wünsche ich euch viel Spaß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s