Alpha Drive Xtreme

Diejenigen, die mich schon länger verfolgen, wissen ganz sicherlich: Alpha Drive von Nutraclipse gehört zu meinen Lieblingsboostern. Und, dass man Booster nicht täglich konsumieren sollte und/oder sie zum Muskelaufbau und/oder einem guten Training nicht nötig sind. Das einzige, was zählt, ist der Spaß-Faktor 😉

Heute, hier und jetzt soll es aber nicht um die nächste Predigt gehen, sondern um den Nachfolger meines kleinen Lieblings: den Alpha Drive Xtreme, Nutraclipse’s Antwort auf das DMBA-Aus. 

Vorweggenommen habe ich also schon, dass dieser Alpha Drive nicht wie die letzte Variante mit DMBA daherkommt, sondern mit dem neuen Stoff DMHA, ebenfalls ein Amphetamin-Derivat.

Gespannt bin ich also vor allem, wie DMHA im Vergleich zu DMBA wirkt – Ob ich später weinend und trauernd in der Ecke saß? Wer weiß. 😉 Lest weiter und erfahrt mehr dazu.

Einnahme

IMG_0067

 

Den Alpha Drive gibt’s in den Geschmacksrichtungen „Grape“ und „Cotton Candy“ – da habe ich mich mal fix für Zuckerwatte entschieden.

Die Einnahmeempfehlung sagt: 1 Messlöffel bzw. eine Portion mit 200ml kaltem Wasser anämischen und 30 Minuten vor dem Training konsumieren.

Es sieht sehr .. pink aus. Und man könnte es wirklich als Süßungsmittel in Kuchen und Co nutzen, da es einfach ja nur süß schmeckt.

Die Löslichkeit ist nicht ganz perfekt, da sich dennoch Partikel am Boden absetzen – nicht so schlimm, stört beim „Geschmack“ überhaupt nicht. Aber gut, was will man bei „einfach nur süß“ auch viel verkehrt machen? 😀

Inhaltsstoffe

Bildschirmfoto 2016-05-02 um 21.27.49.png

Wie bei so ziemlich jedem Booster gibt es auch hier eine proprietary blend, die aus 9g besteht. Alte Alpha Drive Versionen zeigen, dass auf die Reihenfolge, in der die Inhaltsstoffe aufgelistet werden, nicht viel Wert gelegt werden kann/darf.

Dennoch denke ich, wird hier alles gnadenlos unterdosiert sein, da man allein von Citrullin schon um die 6g haben müsste. Aber Hardcore Booster leben ja auch nicht vom Citrullin, oder? 😉

Die Inhaltsstoffe, die wirklich von Bedeutung sind, sind meiner Meinung nach hier: Koffein, gefolgt von DMHA bzw. „2-Aminosophetane HCL“ und Synephrin.

Unbekannte Stoffe, wie Mucuna – auch als Juckbohne bekannt – versprechen einen Dopamin Ausstoß, wodurch Motivation und Aufmerksamkeit gesteigert werden sollen.

Generell bleibt nur zu sagen: Alpha Drive war, ist und bleibt ein Hardcore Booster. Dinge, wie Tyrosin machen zwar schon Sinn in einem Pre-Workout, aber werden hier wohl kaum auch nur ansatzweise gut dosiert sein. Daher: lasset uns zu wichtigen Dingen übergehen 😉

Fokus

Der alte Alpha Drive war schon eine Fokus-Bombe. Meiner Meinung nach viel besser als alle anderen Booster dieser Art. Man konnte sich einfach aufs Training einlassen, hat nur noch an die Gewichte gedacht & wollte von nichts anderem etwas wissen.

Ist hier definitiv ähnlich, wenn auch nicht so stark, dass man sich fühlt, wie weg getreten. Eher ein angenehmer Fokus, der einen nicht verklatscht wirken lässt und die Konzentration auf das Training gut steigern kann.

In Punkten wäre das eine 9/10.

Pump / Durchblutung

Wer sich einen krassen Pump wünscht, der wird hier auf das zusätzliche stacken von Citrullin und/oder AAKG zurückgreifen müssen, denn hier beschert Alpha Drive keinen Freudenschrei. Wie bereits gesagt, wird das Citrullin hier wohl maßlos unterdosiert sein, weshalb man auch keine deutliche Verbesserung hinsichtlich der Durchblutung erwarten kann. Für gewöhnlich reißen das Hardcore Stimulanzien immer noch irgendwie heraus, ist hier aber nicht der Fall.

Meiner Meinung nach für die reine Förderung bzw. für mehr Pump absolut nicht zu gebrauchen – allerdings .. nimmt jemand ’nen Hardcore Booster, weil er sich mehr Pump wünscht? Ich hoffe nicht 😛

Energie & Kraft

Riiiiiiichtig gut! Gefällt mir mega. Man hat richtig das Gefühl, dass man Energie ohne Ende hat und ewig weiter trainieren könnte. Da mag man eigentlich gar nicht so wirklich aufhören, was wiederum nicht so vorteilhaft ist, da man auch schnell „überladen“ ist.

Die Lust aufs Training steigt auf jeden Fall und auch im Training macht’s einfach unheimlich viel Spaß!

Crash

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich den Alpha Drive mit DMBA zu Beginn nicht so mochte, weil ich einfach den übelsten Crash meines Lebens hatte. Dementsprechend hatte ich hier auch ein wenig Angst, dass es mich danach so richtig in ein Loch reißt. Aber: no way.

Man kommt nach dem Training angenehm wieder runter, nachdem man ordentlich Gewichte weggehauen hat. Und auch das Hungergefühl ist nicht so stark unterdrückt, wie bei der alten Version.

Fazit

Für mich ein würdiger Nachfolger und sicherlich in Zukunft auch einer meiner Lieblinge. 🙂

An dieser Stelle muss ich mich auch wirklich noch mal ganz lieb bei Viktor von angelstuff.de für die nette & kompetente Beratung bedanken, denn sowas ist mir immer viel wert 🙂

IMG_0026

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s