Bohnenkuchen – Grundrezept

Viele von euch wissen es sicherlich schon, aber einige sicherlich auch nicht: Mit Bohnen lassen sich wunderbare Kuchen zaubern, die besonders saftig werden und wirklich nicht mehr im geringsten an den Geschmack von Bohnen erinnern.

Warum solltest du also mit Bohnen backen? Ganz einfach: Die Kuchen sind kalorienarm – dadurch eignen sie sich also wunderbar für eine Diät oder ähnliches und sind zugleich sehr gesund, denn Bohnen liefern nicht nur wertvolles Protein, sondern viele AntioxidantienVitamine und Mineralstoffe.

Deshalb zeige ich heute ein wirklich sehr einfaches, schnelles und gelingsicheres Rezept für einen Bohnenkuchen, der nie langweilig werden muss! 😋

Zunächst einmal ist es egal, welche Sorte Bohnen verwendet werden: Für helle Kuchen eigenen sich weiße Bohnen natürlich am besten, für Schokoladenkuchen kannst du aber auch gerne zu Kidneybohnen greifen. Wer lieber mit Kichererbsen backen möchte, dem sei gesagt: Kein Problem! Ersetze einfach die Menge der Bohnen durch Kichererbsen; Ich persönlich mag den Geschmack der Erbsen jedoch nicht so gerne, weshalb ich lieber bei weißen Bohnen bleibe.

Das Rezept eignet sich übrigens für eine normale Kastenform oder eine 18cm Springform.

Zutaten

1 Dose (255g) Bohnen
(wichtig: Das Wasser auf gar keinen Fall wegwerfen!
Zaubere dir in wenigen Schritten eine leckere Mousse)
30ml Milch / Wasser
50g Mehl
1 Ei
1/4 TL Backpulver
Süßungsmittel nach Wahl (z.B. Flavour, Stevia, Honig)

IMG_0466.jpg

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Die Bohnen abschütten. – Das Bohnenwasser (Aquafaba) für später aufheben, um damit eine super leckere vegane mousse au chocolat zu zaubern.
  3. Die Bohnen nun in ein hohes Gefäß oder einen Mixer geben und anschließend mit etwas Milch oder Wasser gut pürieren.
  4. Nun das Mehl (alternativ kann für eine Low Carb Variante Whey benutzt werden), das Backpulver und das Ei zum Teig geben und nochmals gut pürieren.
  5. Mit dem Süßungsmittel eurer Wahl abschmecken.
  6. Nun den Teig in eine vorbereitete Form geben und für 25 Minuten backen. Anschließend bitte nicht direkt aus dem Ofen nehmen, sondern für ca. 10 Minuten bei geöffneter Türe ruhen lassen.

Jetzt habt ihr euer Grundrezept, bei dem ihr beliebig variieren könnt. Zum Beispiel kann für eine Erdnussbutter-Variante 30g Erdnussbutter hinzugefügt werden, für einen Schokoladenkuchen 20g Backkakao oder ihr kreiert – wie ich es gerne mache – einen Marmorkuchen. Eurer Fantasie sind hier wieder keine Grenzen gesetzt! 🙂

Viel Spaß beim nachmachen & solltet ihr ein Foto eures Kuchens auf Instagram posten, markiert mich gerne und verwendet #mariastreats – dann sehe ich eure Kreationen auf jeden Fall! 😍

Bildschirmfoto 2017-05-05 um 21.18.40

img_0221
Bildschirmfoto 2017-05-05 um 21.17.59

IMG_0302

6 Gedanken zu “Bohnenkuchen – Grundrezept

  1. WOW! Ich höre heute zum 1. Mal, dass jemand mit Bohnen BACKT! Noch bin ich wirklich etwas verwirrt…..
    Grüne Bohnen in einem Zitronenkuchen und man sieht absolut NICHTS von den Bohnen?
    Und man schmeckt sie auch nicht raus?
    Ich meine, ein Kuchen zum Kaffee, der nach Bohnen schmeckt, ist nicht gerade appetitlich, könnte ich mir vorstellen…
    Das muss ich ausprobieren!

    Noch schüttele ich mit dem Kopf, lach 🙂

    Liebe Grüße, Suse

    Gefällt mir

  2. Angenommen man hat schon rohe weiße Bohnen gekauft… würde das auch funktionieren, wenn man die kocht und davon 255g abwiegt?
    Danke schon mal Vorab für die Hilfe 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s