5 Minuten – veganer Kuchen – Grundrezept

Vorurteile, weil der Kuchen vegan ist? Stop! Vegan heißt nicht, dass es nicht lecker sein kann! Ich persönlich bin kein veganer (das solltet ihr ja wissen) und liebe dieses Rezept. Es ist so schnell gemacht und schmeckt wirklich grandios. Leicht nussig, sehr saftig und super locker. Also alles, was ein Kuchen erfüllen sollte. 

Bildschirmfoto 2017-09-27 um 16.13.35

Wie ich bereits in meinem Favoriten Posting geschrieben habe, bin ich momentan ein absoluter Fan des Leinsamen-Mehls. Eigentlich habe ich mich immer gegen Low Carb Mehle gesträubt, aber so viele von euch wollten unbedingt, dass ich etwas damit backe – da erfülle ich eure Wünsche doch gerne. 🙂

Bildschirmfoto 2017-09-15 um 17.43.12

Herausgekommen ist dieser vegane Kuchen, der mittlerweile wirklich zu meinen Lieblingsrezepten gehört und wöchentlich gebacken wird. Irgendwie kann ich mich momentan nicht daran satt essen. Genau wie mit meinem nicht veganen Käsekuchen Rezept. Das ist einfach eine Sucht – aber ich denke, es könnte schlimmer enden, oder?

Leinsamenmehl sind übrigens einfach sehr (sehr!) fein gemahlene Leinsamen, die dadurch ein höheres Quellvolumen haben als gewöhnliche Leinsamen. Leinsamenschrot ginge also nicht als Ersatz, man könnte allerdings sein eigenes Mehl im Mixer mahlen. Benutzt habe ich es z. B. auch für dieses vegane Bananenbrot.

veganes Bananenbrot

IMG_0315

Zutaten

50g Haferkleie
30g Kokosmehl
30g Proteinpulver*
15g Leinsamenmehl
10g Backpulver
Süßungsmittel nach Wahl (z. B. Honig, Süßstoff)
300ml Haselnussmilch**

*Wer kein Proteinpulver verwenden möchte, kann dies durch (Vollkorn-)Mehl ersetzen.

**Alternativ zur Haselnussmilch kann natürlich auch normale Kuhmilch (nicht vegan!) oder Wasser verwendet werden.

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.
  2. Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen.
  3. Die Haselnussmilch (oder die gewählte Alternative) hinzugeben und alles gut miteinander verrühren.
  4. Ich persönlich süße immer zum Schluss, damit ich selbst bestimmen kann, wie süß es werden oder wonach es schmecken soll. Solltet ihr Süßstoff verwenden, müsst ihr etwas übersüßen (also den Kuchen leicht „zu süß“ machen).
  5. Nun alles in eine 18cm Springform geben und für ca. 25 Minuten backen.

Das war’s auch schon 👉 super schnell, super lecker und garantiert nicht nur für veganer ein Leckerbissen! Sollte euch das Rezept gefallen, freue ich mich, wenn ihr mich auf Instagram markiert und #mariastreats benutzt ❤

IMG_0243

IMG_0628

IMG_0629

4 Gedanken zu “5 Minuten – veganer Kuchen – Grundrezept

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s