Spritzgebäck Rezept – einfache Weihnachtskekse

Happy Sunday! Und einen wunderschönen zweiten Advent 🎄 Wahnsinn, dass es nur noch 22 Tage von zweitausendsiebzehn sind. Wenn ich überlege, wie das Jahr an mir vorbeigezogen ist, wird mir schwindelig. Aber gut, dass wir uns zumindest noch einige Zeit mit Weihnachtsgebäck beschäftigen können. Und was gibt’s eigentlich besseres als Spritzgebäck? Am besten frisch aus dem Ofen, mit Schokolade bestrichen – yummy!

Das Schöne an diesem einfachen Rezept für Spritzgebäck ist, dass es wirklich super für Anfänger geeignet ist und man es auch prima mit Kindern zubereiten kann. Wer keinen Fleischwolf hat, muss nun keine Schweißausbrüche erleiden – es funktioniert auch super mit einer Gebäckspritze. Wenn’s hart auf hart kommt, kann man die Kekse auch mindestens genauso gut backen, wenn man den Teig ausrollt und ausstricht.

Und wer direkt weiter backen möchte, findet hier das Rezept für meine Ausstechplätzchen Version 2.0 oder hier mein Rezept für Spekulatius. Oder ihr stöbert einfach selbst ein wenig in meiner „Weihnachtskategorie“. 

Spritzgebäck

Das klassische Spritzgebäck wird eigentlich sehr hell gebacken. Ich persönlich bin aber eher ein Fan der „dunkleren“ Variante. Wie ihr euer Spritzgebäck backt, bleibt letztlich euch überlassen. Wichtig ist nur, dass ihr beim backen – zumindest beim ersten Blech – schaut und alles nach euren Wünschen regelt. Denn beim backen verhält sich natürlich jeder Ofen wieder anders. 🙂

IMG_0814

Zutaten

250g weiche Butter oder Kokosöl
250g Xucker oder Zuckerersatz*
1/2 TL gemahlene Vanille
ggf. etwas Abrieb einer Zitrone / Orange**
3 Eigelb (gr. M)
1 Prise Salz
500g Mehl (z. B. Weizenmehl)
etwa 1 EL Milch
2 TL Backpulver
ggf. Schokolade (dunkle Kuvertüre) zum Verzieren

* Wer möchte, kann natürlich auch Süßstoff oder eine Form von Flavour System benutzen.
** Man kann hier auch auf die bereits fertigen Produkte aus der Backabteilung zurückgreifen.

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 160°C Umluft (oder 180°C Ober-/ Unterhitze) vorheizen. Ein – oder falls vorhanden direkt mehrere – Backblech(e) mit Backpapier belegen.
  2. Butter oder Kokosöl in einer Rührschüssel mit einem Mixer (oder einem Schneebesen) geschmeidig rühren.
  3. Nach und nach kommen nun Vanille, Xucker oder Zuckerersatz, Eigelb, Salz und Abrieb von Orange bzw. Zitrone hinzu.
  4. So lange rühren, bis sich alles aufgelöst hat und eine homogene Masse entsteht.
  5. In einer separaten Schüssel Mehl und Backpulver vermischen und davon 2/3 der Mehlmischung portionsweise unterrühren.
  6. Das letzte Drittel nun auf der Arbeitsfläche unterkneten.
  7. Den Teig in kleine Portionen teilen und durch einen Fleischwolf mit Spezialvorsatz drücken und in Stücke beliebiger Länge schneiden. Am besten gelingt dies natürlich zu zweit. Aber keine Sorge, falls ihr alleine sein solltet und trotzdem gerne backen möchtet: Ich hab’s auch alleine geschafft! Einfach kreativ sein und eine Halterung für euer Backblech bauen. Ich habe mir z. B. einfach einen großen Karton genommen. Ein Stuhl ginge aber natürlich ebenfalls 🙂 | Wer keinen Fleischwolf mit Aufsatz hat, kann natürlich – wie oben beschrieben – einen Spritzbeutel verwenden oder den Teig einfach ausrollen (ggf. dann mehr Mehl benutzen).
  8. Die Plätzchen werden nun für ca. 10 Minuten auf mittlerer Schiene gebacken.
  9. Wer keine Plätzchen mit Kuvertüre verzieren möchte, kann diese nun über dem Wasserbad oder in der Mikrowelle erhitzen und schmelzen lassen. Anschließend einfach eine Hälfte der Kekse in die Schokolade tunken und zum trocknen auf ein Auskühlgitter legen.

Viel Spaß beim nachmachen,
eure Tabitha 💙

Spritzgebäck

Spritzgebäck

IMG_0812

 

 

2 Gedanken zu “Spritzgebäck Rezept – einfache Weihnachtskekse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s