Triple Chocolate Cake (dreifache Schokotorte)

Findet ihr nicht auch, dass manche Dinge im englischen einfach besser klingen? „Triple Chocolate Cake“ erschien mir irgendwie anmutiger. Ebenso sage ich lieber „Oatmeal“ statt „Haferschleim“, finde den Namen „Porridge“ aber irgendwie nicht so schön filigran. Vielleicht ist an mir doch eine Linguistik-Studierende verloren gegangen? Studentin sagt man ja nicht mehr. Gender Equality. Und wir wollen doch nicht, dass sich meine anmutige Schokoladentorte (oder Schokoladentörtin?) herabgesetzt fühlt. Wo kämen wir denn da hin. Schokotorten erinnern mich irgendwie immer an Südfrankreich – deshalb möchte ich euch heute mit auf meine kulinarische Reise nehmen. Sei’s England, Frankreich oder wo auch immer euer Herz verloren sei. Schokolade gibt’s hoffentlich überall. 😉 

Schokokuchen

Wenn ich mich entscheiden dürfte, dann würde ich diese Schokotorte übrigens mit nach Finnland nehmen, ein bezauberndes Land! Obwohl ich der Meinung bin, dass jedes Land mit seinen Eigenarten verzaubern kann. Und Schokokuchen ist sicher auch überall begehrt.

IMG_0367

 

Übrigens könnt ihr diesen Schokokuchen im Handumdrehen entweder vegan – oder nicht vegan genießen. Ich schreibe euch beide Varianten auf und ihr müsst nur noch entscheiden. 🙂

Schokotorte

Zutaten

75g Mehl (z. B. Dinkel-Vollkorn)
1 Ei*
30g Backkakao
50ml (Pflanzen-)Milch
Süßungsmittel nach Bedarf (z. B. Kokosblütenzucker)
500g Quark**
9g gemahlene Gelatine (= 6 Blätter)
6 EL kaltes Wasser

* Alle Alternativen findet ihr hier.
** mittlerweile gibt es auch vegane Alternativen für Quark auf Mandelbasis.

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C vorheizen und drei Springformen à 12cmø vorbereiten. Wer gerne einen größeren Kuchen (verständlich!) machen möchte, findet hier alles, was er wissen muss.
  2. Mehl, 15g Backkakao, Backpulver und Milch miteinander vermengen.
  3. Anschließend das Ei bzw. den Ei-Ersatz hinzufügen und gut verrühren.
  4. Eventuell wird etwas mehr Flüssigkeit benötigt. Am besten nach und nach ca. 50ml (Pflanzen-)Milch hinzugeben, bis der Teig eine schön cremige Konsistenz hat.
  5. Zum Schluss süßen, bevor der Teig in drei Springformen wandert und für ca. 15 Minuten auf mittlerer Schiene gebacken wird. Natürlich kann man – wenn man nur eine Springform hat – die Böden auch nach und nach backen.
  6. Nach dem backen die Ofentür öffnen und die Böden für ca. 10 Minuten etwas abkühlen lassen. Abschließend aus der Form nehmen und auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.
  7. Währenddessen die gemahlene Gelatine mit 6 EL kaltem Wasser glatt rühren und für 5 Minuten aufquellen lassen.
  8. Nach dem quellen in der Mikrowelle oder im Wasserbad erhitzen.
  9. Zuerst einen EL Quark hinzugeben und alles gut miteinander vermischen, damit sich keine Klumpen bilden. Dann nach und nach den restlichen Quark hinzufügen und abschließend den Kakao unterrühren. Ggf. etwas Flüssigkeit (1-2 EL Wasser) hinzugeben, wenn die Konsistenz zu fest geworden sein mag. Den Quark nach Bedarf süßen.
  10. Einen Tortenring um einen der Böden legen und 1/3 der Quarkcreme auf dem Boden verteilen. Den zweiten Boden auf der Creme platzieren und mit Creme bedecken. Mit dem dritten Boden genau so verfahren.
  11. Den Kuchen für mind. 4 Stunden, am besten über Nacht, kalt stellen.
  12. Den Tortenring vorsichtig mit einem Messer lösen und den Kuchen mit Schokosauce oder geschmolzener Schokolade servieren.

Markiert mich gerne, wenn ihr das (oder eines meiner anderen Rezepte) ausprobiert und benutzt #mariastreats 🙂 Ich freue mich!

Liebst,
eure Tabbi 💙

2 Gedanken zu “Triple Chocolate Cake (dreifache Schokotorte)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s