Drei Muffin-Rezepte, die jeder lieben wird! (+ vegane Alternativen)

Vor kurzem habe ich ein neues Muffinrezept ausprobiert und war so unglaublich begeistert, wie schon lange nicht mehr. Ich habe schon etwas länger keine „richtigen“ Muffins mehr gepostet, weil ich einfach nicht zu 100% von den neuen Rezepten überzeugt war. Ich poste ein Rezept erst, wenn ich wirklich denke „Wow. DAS ist es! DAS müssen auch andere ausprobieren.“

Deshalb ist es dann auch oft schwer, wirklich zufrieden zu sein und ein Rezept zu teilen. Aber umso glücklicher bin ich, dass ich jetzt gleich mehrere Rezepte (low carb und „normal“) für wirklich extrem fluffige, super leckere Muffins mit euch teilen kann! Ich würde sagen, auf die Löffel, fertig los! 

Cranberry Muffins

Muffins eignen sich doch perfekt für einen schnellen Snack unter der Woche und sind super zum Mitnehmen geeignet. Das tolle ist, dass man sie eben wirklich nährstoffreich und gesund gestalten kann und es dann nicht mehr dieses „Ich nehme Kuchen mit“-Gefühl hat, sondern man einen tollen Snack hat. Natürlich lassen sich die Muffins auch herzhaft umwandeln, alles kein Problem!

Schoko-Sesam Muffins

Besonders gelungen finde ich übrigens die Kombination Schokolade-Sesam. Wer das noch nicht probiert hat, sollte das schleunigst mal versuchen! 😋 Natürlich können Allergiker die kleinen Körner ohne Beeinträchtigung des Backergebnisses weglassen und stattdessen Kakaonibs, Schokostückchen oder Früchte nehmen. Funktioniert alles. Tabbi approved. 😉

fluffige Chocolate Chip Muffins

Und wer keine Lust auf Muffins hat, der möchte aber vielleicht diese süßen Gugelhupf Rezepte probieren oder hat eventuell doch eher Verlangen nach Brownies? Was es auch sein mag: Ich wünsche euch guten Appetit und genau deshalb starten wir jetzt mal mit den Rezepten:

Schoko-Sesam Muffins

Schoko-Sesam Muffins

Zutaten

  • 50g Dinkelmehl (Vollkorn oder normales)
  • 20g Erdnussmehl
  • 20g Backkakao
  • 1 Ei, gr. M (vegane Alternative: eine zermatschte Banane)
  • 60ml (Pflanzen-)Milch oder Wasser
  • 5g Backpulver
  • Süßungsmittel nach Bedarf (z. B. Kokosblütenzucker)
  • 10-15g Sesam

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.
  2. In einer Schüssel Dinkel- und Erdnussmehl miteinander vermengen, Backpulver und Backkakao ebenfalls hinzugeben.
  3. Die Milch und das Ei bzw. die Banane zur Mischung geben und gut verquirlen. Wichtig: Den Teig nicht übermixen, also wirklich nur so lange verrühren, bis sich alles vollständig gelöst hat und ein homogener Teig entstanden ist.
  4. Dann nach Bedarf süßen. Hier schreibe ich grundsätzlich kein Süßungsmittel vor – sollte euch der Teig schmecken, wird euch auch das Endergebnis zusagen.
  5. Den Teig nun in 6 Muffinförmchen geben und mit etwas Sesam bestreuen.
  6. Für ca. 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Erdnussbutter-Cranberry Muffins

Muffins

Übrigens funktioniert dieses Rezept auch perfekt mit Chocolate Chips statt der Cranberries. 😋

Women's Best Muffins.JPG

Eine weitere Variation wäre, sie einfach mit der Cookies and Cream-Creme von Women’s Best zu füllen.

Zutaten

  • 50g Dinkelmehl
  • 20g Erdnussmehl
  • 15g Erdnussbutter (kann weggelassen oder durch andere Nussbutter ersetzt werden)
  • 1 Ei, gr. M (alternativ 1 zermatschte Banane)
  • 60ml (Pflanzen-)Milch
  • 5g Backpulver
  • Süßungsmittel
  • 30g getrocknete Cranberries

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.
  2. In einer Schüssel Dinkel- und Erdnussmehl und Backpulver miteinander vermengen.
  3. Die Milch und das Ei bzw. die Banane sowie die Erdnussbutter zur Mischung geben und gut verquirlen. Wichtig: Den Teig nicht übermixen, also wirklich nur so lange verrühren, bis sich alles vollständig gelöst hat und ein homogener Teig entstanden ist.
  4. Dann nach Bedarf süßen. Auch hier gilt wieder: Nach eigenem Ermessen süßen!
  5. Nun die Cranberries unter den Teig rühren und diesen in 6 Muffinförmchen geben. Gegebenenfalls noch einige Cranberries oben auf die Muffins geben.
  6. Für ca. 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Low Carb Muffins

Blaubeermuffins

Zutaten

  • 200g Quark (z. B. Magerquark – gibt mittlerweile auch Kokosquark für Veganer)
  • 20g Mandel- oder Kokosmehl
  • 20g Whey Proteinpulver
  • 1 Ei, gr. M (alternativ auch hier wieder 1 zermatschte Banane)
  • 5g Backpulver
  • Süßungsmittel
  • 50ml (Pflanzen-)Milch

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.
  2. In einer Schüssel Mandel- oder Kokosmehl, Whey Proteinpulver und Backpulver miteinander vermengen.
  3. Die Milch, den Quark und das Ei bzw. die Banane zur Mischung geben und gut verquirlen, bis ein homogener Teig entsteht.
  4. Dann nach Bedarf süßen. Denkt dran: Sollte euch der Teig schmecken, wird euch auch das gebackene Endergebnis zusagen.
  5. Nun könnt ihr noch Obst eurer Wahl hinzufügen, wenn gewünscht. Blaubeeren eignen sich einfach wunderbar für Low Carb Muffins. 
  6. Für ca. 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Viel Spaß beim ausprobieren dieser Rezepte,
eure Tabbi 💙

4 Gedanken zu “Drei Muffin-Rezepte, die jeder lieben wird! (+ vegane Alternativen)

  1. Tolle Rezepte! Ich finde es super, dass du die veganen Alternativen dazugeschrieben hast – ich ernähre mich zwar nicht komplett vegan, versuche aber immer mehr die Umstellung 🙂

    Liebe Grüße
    Anne

    PS: Beim letzten Rezept würde ich eher Kokos- als Koksquark empfehlen 😉

    Gefällt mir

  2. Ich liebe deine Rezepte! Zuletzt hab ich deine american pancakes ausprobiert. Total toll!!

    Du hast einen witzigen verschreiber bei den low carb muffins :DD

    Koksquark für veganer 😅😅

    Liebe grüße,
    Deniz

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s