Food-Fotografie Teil 1: Hintergründe für Food-Fotos

Willkommen in der neuen Serie „Food-Fotografie“, in der es um Tipps und Tricks rund ums Fotografieren und in Szene setzen eures Essens gehen soll. Ich war selbst blutiger Anfänger und habe mich sehr viel damit auseinandergesetzt. Dieses Wissen dachte ich, könnte ich doch an euch weitergeben. 

Hier mal ein kleiner Vergleich:
Links seht ihr ein Foto aus dem Jahre 2015, auf das ich brutal stolz war. Fotografiert auf nichts minderem als.. einem Handtuch. Yes, ihr lest richtig. Ein Handtuch diente als Hintergrund. Erfinderisch war ich also – toll aussehen tut es aber nicht wirklich, denn die Struktur des Handtuchs dominiert die Szene total und lenkt vom eigentlichen „Star„, dem Essen ab.
Rechts seht ihr ein Foto aus dem Jahr 2018, auf das ich ebenfalls sehr stolz bin. Fotografiert habe ich das auf einer schwarzen Fliese, mit einem 100mm Objektiv, abends um 22 Uhr mit künstlichem Licht und einem Diffusor.

IMG_0541

Hier seht ihr dann Fotos mit Tapeten als Hintergrund, bei denen ich natürlich auch schon besser mit meiner Kamera umgehen konnte.

In Zukunft möchte ich euch vor allem auf Instagram öfter beim Fotografieren mitnehmen – schaut also gerne mal vorbei! Aber auch hier werden neben den Rezepten zum nachbacken und kochen auch „Fotorezepte“ entstehen, bei denen ich euch Schritt für Schritt Anleitungen mitgeben möchte.

Ich weiß, dass das in meiner Branche eigentlich nicht üblich ist. Die meisten Menschen behalten ihr Wissen lieber für sich, als es mit anderen zu teilen. Solange man andere Menschen „klein“ hält, bleibt man eben selber groß. Man geht keine Gefahr ein, dass jemand anderes sogar besser werden kann als man selbst. Aber ganz ehrlich? So ein Mensch bin ich nicht. Und werde ich nie sein.

Die wohl häufigste Frage, die ich gestellt bekomme und eben auch eines der grundlegendsten Dinge: Wo finde ich Hintergründe für meine Fotos? Oh ja, das ist wirklich eine Herausforderung. „Fotohintergrund“, „Vinyl Fliese Holzoptik“ und „DIY Hintergrund“ waren sicherlich die von mir am meisten gesuchten Begriffe, bis ich einfach kreativ geworden bin und mir im Baumarkt für 5€ Holz habe zuschneiden lassen. Außerdem findet ihr dort Vinyl Fliesen (Kostenpunkt ca. 20-40€) und normale 60x60cm Fliesen (Kostenpunkt ebenfalls ca. 20-40€) in verschiedenen Ausführungen. Sollte euch das aber für den Anfang nicht behagen, würde ich euch raten, Tapete zu nehmen. Es ist nicht optimal, weil es nicht abwaschbar ist, aber dennoch besser als nichts. Im Baumarkt bekommt ihr Tapetenreste bzw. Abschnitte sogar kostenlos und könnt euch einige ausgewählte Stücke mitnehmen 🙂

Ich hoffe, dass euch der Beitrag weiterhelfen konnte und wir uns beim nächsten Mal Wiedersehen! Bis dahin,

eure Tabbi 💙

8 Gedanken zu “Food-Fotografie Teil 1: Hintergründe für Food-Fotos

  1. Das finde ich wirklich super, dass du deine Erfahrungen und Tricks mit uns teilst! ❤ da ich jetzt selbst mit der Food-Fotografie und meinem eigenen Blog angefangen habe, hilfst du mir damit ein riesen Stück weiter! Danke ❤

    Gefällt mir

  2. abends um 10 mit Kunstlicht xD hach wir Foodblogger sind schon komische Leute.. kenne das zu gut! Finde ich gut, dass du Einblicke gewährst! Und deine Entwicklung ist hammer ! MACH WEITER SO
    LG
    Martin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s