Schoko-Brownies mit Quark-Creme Schicht und fruchtigem Himbeer-Cranberry Topping

In Deutschland herrscht wieder die Zeit, in der man Schnee schippt, sich die Fingerspitzen abfriert und bibbernd neben dem Ofen sitzt (ja, wir haben heute den 18.03.). Nun ja, zumindest die meisten von euch sicherlich 😁 und meine Mama schon mal erst recht. Ihr kann es einfach nie warm genug sein (liegt aber an der MS), während ich bei Minusgraden voll aufblühe. Im Sommer fühle ich mich eher schlapp, träge und mein Kreislauf macht nicht wirklich mit. Im Winter aber könnte ich stundenlang durch die Natur gehen, die kalte Luft genießen & meinem Atem zusehen.

fruchtige Himmber-Cranberry Brownies

Das hab‘ ich wohl von meinem Papa (obwohl es bei mir sogar etwas extremer ist. Temperaturen ab 15°C empfinde ich als „eher sehr warm“.). Trotzdem habe ich nichts – ganz im Gegenteil – gegen ein paar erfrischende, beerige Brownies die einem den Sommer auf die Zunge zaubern 😋

Das Rezept ist wirklich super schnell fertig (wenn man die Wartezeit im Kühlschrank missachtet) und gehört gerade zu meinen Lieblingen, das ich immer wieder gerne abwandle. Mögt ihr keine Cranberries, könnt ihr auch einfach ein anderes Obst verwenden. Oder ihr lasst die „Obst-Schicht“ einfach weg. Das ist ganz euch überlassen. Ich persönlich finde jedoch gerade diese Kombination aus saftigem Brownie, cremiger Quarkschicht & fruchtigem Abschluss einfach super. Was meint ihr, was eure Gäste erst sagen werden? 😍 Oder gehört ihr auch zu den Menschen, die einen ganzen Kuchen alleine verdrücken? 😜 So oder so, sind diese Brownies wirklich ein Knaller.

fruchtige Brownies

Wusstet ihr eigentlich, dass Cranberries unglaublich gesund sind? 13g Vitamin C auf 100g. Ein guter Grund, dass diese kleine Beere sich an wirklicher Beliebtheit als Bestandteil zahlreicher Rezepte, als Pulver oder als Saft erfreut. Man sagt ihr eine beruhigende Wirkung bei Harnwegsinfekten nach, denn die Kran- oder auch Moosbere trumpft neben dem hohen Vitamin C Gehalt vor allem mit Vitamin A und einer beachtlichen Menge Antioxidantien und Mineralstoffen (Kalium, Natrium & Magnesium). Wenn möglich, solltet ihr die frische Version der roten Beere wählen. Schon mal darüber nachgedacht, eine Cranberry Pflanze in den eigenen Garten einziehen zu lassen? Ich werd definitiv mal schauen, ob das machbar wäre. Denn so lecker & gesund wie diese Beere ist, kann‘s ja nicht schaden. ☺️ (Die Pflanze gilt übrigens als pflegeleicht. Bei mir stirbt normalerweise alles, was so grünes mit mir in Berührung kommt. Aber ich gebe die Hoffnung ja nicht auf 😄 – mir ist sogar mein Kaktus gestorben. Ein Kaktus 🌵!)

Nun gut, nachdem wir jetzt wissen, dass selbst Wüstengewächse in meiner Hand nicht gut aufgehoben sind & ihr jetzt hoffentlich nicht darüber nachdenkt, den Naturschutzbund anzurufen, der mir meine Cranberry wegnehmen soll 😜 starten wir doch mal mit dem Rezept 📝

Zutaten

für den Brownie Boden:

  • 70g Mehl (z. B. Dinkelmehl)
  • 1 Ei (alternativ: 1 Banane)
  • 30g Backkakao
  • 20g Mandelmus (optional)
  • Süßungsmittel (z. B. 40g Kokosblütenzucker)
  • ca. 50ml (Pflanzen-)Milch
  • 1 TL Backpulver
  • ggf. etwas Vanille / Tonka Bohne oder Zimt

für die Creme:

  • 500g Quark oder Kokosjoghurt
  • 9g gemahlene Gelatine oder 6 Blätter (alternativ: Agar-Agar)
  • 6EL Wasser
  • Süßungsmittel (z. B. Kokosblütenzucker)

für das Fruchttopping:

  • 1 Pck. Tortenguss rot
  • Süßungsmittel (z. B. Kokosblütenzucker)
  • aufgetaute Himbeeren & Cranberries

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Backkakao vermischen. Die Milch und das Ei hinzugeben – alternativ die Banane zermatschen und das Ei mit dieser ersetzen. Geschmacklich definitiv besser, aber kein Muss: Das Mandelmus hinzugeben. Den Teig nach Bedarf süßen und abschließend noch mit Gewürzen, wie zum Beispiel Vanille, Zimt oder Tonkabohne, verfeinern.
  3. Den Teig in eine vorbereitete Form (hier eine 24x24cm Form) füllen und auf mittlerer Schiene für ca. 15 Minuten backen. Den Ofen anschließend ausschalten und die Türe einen Spalt öffnen, die Brownies aber noch nicht herausnehmen. Dies verhindert, dass sie eventuell zusammenfallen.
  4. In der Zwischenzeit die gemahlene Gelatine mit dem Wasser anrühren und für ca. 5 Minuten aufquellen lassen.
  5. Anschließend wird die Gelatine entweder im Topf oder in der Mikrowelle (800 Watt ca. 30 Sekunden) erhitzt, bis sie durchsichtig bzw. vollkommen gelöst ist. Alternativ kann Agar-Agar zubereitet werden.
  6. Einen EL Quark oder Kokosjoghurt (die vegane Alternative) zur Gelatine bzw. zum Agar-Agar geben und gut verrühren. Dies ist der sogenannte Temperaturausgleich, damit die Creme später keine unschönen Klumpen kriegt und nicht fest wird.
  7. Schließlich den restlichen Quark bzw. Kokosjoghurt hinzugeben und gut verrühren. Auch hier nach Bedarf süßen.
  8. Die Creme nun auf den Brownies verteilen und abkühlen lassen.
  9. In der Zwischenzeit den Tortenguss mit 250ml Cranberrysaft oder Wasser anrühren und aufkochen lassen. Auf der Cremeschicht verteilen und einige aufgetaute Himbeeren und – wer möchte – Cranberries andrücken. Anschließend für mind. 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

    Ich habe 9 Brownies aus dem Rezept geschnitten.

Lasst es euch schmecken,
eure Tabbi 💙

Übrigens würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mich verlinkt @marias.healthytreats und #mariastreats benutzt, damit ich nicht verpasse, wenn ihr etwas von mir ausprobiert ☺

2 Gedanken zu “Schoko-Brownies mit Quark-Creme Schicht und fruchtigem Himbeer-Cranberry Topping

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s