Rezepte für 2 super leckere Sommersalate für eure ganz besondere Grillsaison

Die Grillsaison beginnt und was darf auf einem Grilltisch auf gar keinen Fall fehlen? Genau! Leckere Salate, Kräuterbutterbaguette und natürlich gutes Fleisch, zumindest ist das bei mir so der Fall. Wenn ihr noch auf der Suche nach den perfekten Grillsalaten seid, dann hab‘ ich heute das Richtige für euch dabei ☺️

Krautsalat

Kartoffelsalat ist bei den meisten aber nicht nur in der Sommersaison gerne gesehen, sondern findet vor allem auch an Heiligabend gepaart mit frischen Brühwürstchen Verwendung. So oder so: mein Papa hat meinen Kartoffelsalat offiziell zum „besten Kartoffelsalat“ gekürt. Und das mag schon wirklich was heißen, denn hier im Rheinland ist man 1.) sehr kritisch, was Kartoffelsalat angeht und 2.) ist mein Vater einfach total und grenzenlos ehrlich! Er hat wohl noch nie was von „schleimen“ gehört 😂 aber das ist wohl der Grund, warum ich‘s auch nicht kann. Wenn mir was nicht passt, sage ich das auch. Mag für die heutige Zeit, in der man alles mit pinken Herzchen sagt 💕 ungewöhnlich sein, ist aber so. 

potato salad

Und das andere Rezept, das ich heute für euch habe ist wirklich eine sooooo so einfache Sache! Hätte ich niemals gedacht. Ich habe mich früher immer genau vor diesen beiden Salaten gedrückt, weil ich immer dachte „nein, keine Lust Kartoffeln zu kochen, um sie dann zu Salat zu machen, was eigentlich einfach nur noch ein weiterer sinnloser Arbeitsschritt ist“ und „nein, auf gar keinen Fall mache ich Krautsalat, weil das bestimmt total viel Arbeit ist“ – nope. Beides total falsch. Klar, man muss die Kartoffeln schon kochen, aber es ist bei weitem nicht so nervig und zeitintensiv, wie ich es zumindest dachte. Selbiges gilt für den Krautsalat, den ich so, so, so lecker fand! Und der obendrein noch so schön aussieht, da schlug mein Fotografie-Herz gleich noch viel höher. 

Rezept für den Kartoffelsalat 

Kartoffelsalat 2

Zutaten

  • 1kg Kartoffeln, mehlig kochend 
  • 3 Eier, hart gekocht
  • 2 weiße Zwiebeln (ich nehme gerne 1 weiße und 1 rote)
  • 1/2 Glas Essiggurken
  • nach Geschmack: Remoulade, Essig
  • Salz, Pfeffer, Kräuter
  • 1 EL Brühe

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen und in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Mit Salzwasser bedeckt für 15 Minuten kochen lassen. 
  2. In der Zwischenzeit die Eier hart kochen (ca. 5 Minuten kochen), die Zwiebel grob würfeln, die Gürkchen in Stücke schneiden und in eine große Schüssel geben.
  3. Nun Remoulade, etwas (!) Essig sowie Salz, Pfeffer, Kräuter und den Esslöffel Brühe in die Schüssel geben und gut verrühren.
  4. Sobald die Kartoffeln fertig sind, diese hinzugeben und einige Minuten stehen lassen – die Kartoffeln werden sich mit der Sauce vollsaugen. Anschließend noch mal abschmecken und den Salat so verfeinern, dass das Dressing für einen selber gut passt. Hier genaue Angaben zu geben ist immer total schwer, weil ich es sehr salzig und essiglastig mag.
  5. Zum Schluss werden die Eier geschält und in Stückchen zum Salat gegeben.
  6. Am besten durchziehen lassen und kalt stellen.

Rezept für den Krautsalat 

cabbage salad

Zutaten

  • 1 kleinen Rotkohl 
  • 1/2 Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • Essig, Öl

Zubereitung

  1. Darf ich das überhaupt als Rezept bezeichnen? Es sind eigentlich nur zwei Arbeitsschritte: Im ersten packt ihr eure Gurkenreibe aus und reibt den Rotkohl darauf zu feinen Stückchen. 
  2. Im zweiten Arbeitsschritt presst ihr den Zitronensaft zum Kraut, gebt Essig und Öl sowie Salz und Pfeffer + ggf. weitere Kräuter eurer Wahl hinzu. Vermischt alles mit den Händen (!) gut und knetet den Salat ein bisschen, damit der Rotkohl schön geschmeidig wird und fertig ist der Krautsalat!

11 Gedanken zu “Rezepte für 2 super leckere Sommersalate für eure ganz besondere Grillsaison

  1. Tststs. Kartoffelsalat mit Remoulade. Blasphemie! 😉
    Mit Brühe und lauwarm, gut schwäbisch halt.

    Der Krautsalat ist ja großartig. Alleine die Farbe!

    Gefällt mir

      1. 😀 Versprich mir, mich nicht zu verraten. Aber ganz heimlich mag ich den rheinischen Kartoffelsalat auch sehr gern.

        Solltest Du mich zitieren, ich werde es abstreiten 😉

        Gefällt mir

      2. 😀 Ach, das freut mich aber!
        Gehört Köln zum Rheinland? Da sind wir Mitte Mai auf der RPC.

        Und ich stehe ja auch unter schlechtem Einfluss 😉 Mein Kerl ist Rheinländer.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s