leckeres Beereneis {+ vegane Alternativen}

Gestern war Feiertag. Zumindest offiziell. Inoffiziell habe ich trotzdem den ganzen Tag gearbeitet. Und unsere 7 Tage alte Entkalkungsanlage ist.. kaputt. Ich sagte doch, der neuen Technologie kann man nicht trauen. Nur, dass sie so schnell kaputt ging, verwundert mich schon etwas. Da half nichts, wenn man schon um 5 Uhr aufstehen muss, während andere noch feiern sind. Und deshalb stellte ich mich in die Küche für den perfekten Seelentröster: Waffeln & frisches Beereneis. 

Eis mit Sirup

Fruchteis gehörte schon immer zu meinen Favoriten und so bestellte ich als Kind schon „2 Kugeln Zitrone & Stracciatella, bitte!“. Besser geht’s einfach nicht. Und wenn du noch auf der Suche nach einem leckeren Stracciatella Eis bist, verlinke ich dir das Rezept einmal hier. Oder doch lieber ein schokoladiger Eis-Riegel? Beides eine gute Wahl! 😋 

Beereneis aus Kokosmilch

Jedenfalls kombinierte ich hier drei meiner liebsten Dinge: Früchte, Kokos und Eis. Denn nachdem meine „no churn Riegel“ mit Kokosmilch so furchtbar cremig und lecker waren, musste ich es einfach mal in normalem Eis probieren. 

Brombeereis

Während eine Packung gefrorene Beerenmischung aufkochte, vermischte ich Sahne mit Kokosmilch, Fruit Berry Spice und Açaí sowie Xylit (habe einfach den Rest, den ich noch hatte, aufgebraucht – man kann genau so gut Erythrit, Kokosblütenzucker oder normalen Zucker verwenden). 

Beeriges Eis

Die Sahne-Mischung gab ich zu den Beeren und betrachtete die Färbung: unglaublich, diese Farbe. Einfach himmlisch. Weil ich das Eis jedoch besonders cremig haben wollte, kochte ich alles noch für 10 Minuten ein. Die Farbe wurde noch intensiver, nachdem ich alles püriert hatte. Fertig für die Eismaschine 😋 

Beereneis

Während das Eis vor sich hin kühlte, begab ich mich an den Waffelteig. Diesmal sollten es nicht nur belgische Waffeln werden. Ich wollte zudem normale Eiswaffeln machen (leider haben die Eiswaffeln es nicht gemeinsam mit dem Eis aufs Bild geschafft). Also machte ich zwei Teige und heizte die Eisen auf. Einen Esslöffel in das linke, drei in das rechte. Warten, nächste Waffel-Ladung. 

Und als ich mit allem fertig war, hatte ich die perfekte Komposition: Waffeln – weich & knusprig und fruchtiges Kokoseis. 

Waffeln mit Eis

Für eine vegane Variante kann man die Sahne übrigens durch eine weitere Dose Kokosmilch ersetzen. 

Alternativ kann man das Eis auch ohne Eismaschine zubereiten. Die Gewürze bzw. das Açaí sind natürlich optional. 

Zutaten 

  • 1 Becher (250ml) Sahne 
  • 1 Dose (400ml) Kokosmilch
  • 100g Xylit / Kokosblütenzucker
  • 1 Esslöffel „fruit berry spice“
  • 1 Messlöffel „Açaí Pulver“
  • 250g Beerenmischung, gefroren

Zubereitung 

  1. Die gefrorenen Beeren in einen Topf geben und langsam erhitzen. 
  2. Währenddessen Sahne, Kokosmilch und Xylit verrühren.
  3. Nun während des Rührens das Fruit Berry Spice und das Açaí Pulver hinzugeben, damit keine Klumpen entstehen.
  4. Die Kokosmilch-Sahne Mischung nun zu den aufkochenden Beeren geben und alles ein mal kräftig aufkochen lassen.
  5. Mit einem Pürierstab gut pürieren, bis eine homogene Masse entstanden ist und anschließend für ca. 10 Minuten kochen lassen.
  6. Die Mischung zuerst abkühlen lassen und nun in eine Eismaschine füllen. Ungefähr auf 60 Minuten einstellen und zwischendurch immer mal wieder schauen, wie fest das Eis geworden ist.
  7. Mit einem Eisportionierer Kugeln formen und genießen. 😋

Guten Appetit,
eure Tabbi 💙

5 Gedanken zu “leckeres Beereneis {+ vegane Alternativen}

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s